Beitrag JSVP: Die Expo2027 – eine grosse Chance für die Region Bodensee-Ostschweiz

Beitrag in der Mitgliederzeitschrift der Jungen SVP Thurgau

Eine Landesausstellung in der Ostschweiz, heute erst eine Vision, ist eine grosse Chance für den Thurgau und die ganze Region Bodensee-Ostschweiz. Wir können gute Gastgeber sein und dabei gleichzeitig von wichtigen, nachhaltigen Impulsen für die Wirtschaft, den Tourismus, die Kultur und einer verbesserten Infrastruktur und Erschliessung profitieren. Mit ihrer Dynamik wird sie das Unternehmertum und die Innovationskraft in der Region stärken, Wertschöpfungssysteme vernetzen und die Ostschweiz im Standortwettbewerb stärken. Gleichzeitig ist die EXPO2027 so konzipiert, dass die landschaftliche Schönheit zwischen Bodensee und Säntis gewahrt und aufgewertet wird.

Finanzierbarkeit prüfen – Verantwortung übernehmen
Eine Schweizer Landesausstellung zu veranstalten bedeutet, Verantwortung zu übernehmen. Eine Expo kann und darf kein Fass ohne Boden sein – in keinerlei Hinsicht. Mit dem Planungskredit wird ermöglicht, Finanzierbarkeit und Machbarkeit seriös zu prüfen. Mit den 8.8 Mio. Franken – 5 Mio. im Kanton St.Gallen, 3 Mio. im Kanton Thurgau und 800’000 im Kanton Appenzell Ausserrhoden – können sauber und verlässlich Finanzierbarkeit und Machbarkeit überprüft werden, ohne dass es zu Fehlinvestitionen und Fehlplanungen kommt. Bereits die Machbarkeitsstudie wird zudem Anstösse geben, die für die Region gewinnbringend verwertet werden können.

Nachhaltigkeit sicherstellen – wirtschaftlich und ökologisch
Eine Schweizer Landesausstellung soll kein vergängliches, schnell vergessenes Sommerfest sein, sondern bleibende Werte schaffen –materiell und ideell. Darunter zu verstehen sind Bauten und Anlagen auch für künftige Generationen, aber auch bleibende Werte für die Wirtschaft, den Tourismus und die Kultur. Damit diese Ziele Wirklichkeit werden können, müssen die nächsten Schritte sorgfältig erfolgen. Dafür braucht es den Planungskredit für die Jahre 2016 bis 2019.

Siegerkonzept auf seine Machbarkeit überprüfen – 2019 definitiv entscheiden
Eine aus Fachleuten zusammengesetzte, breit abgestützte Jury hat aus über 60 Einsendungen ein überzeugendes und ausbaufähiges Siegerkonzept erkoren, mit dem die Expo2027 erste Konturen bekommt. Trotzdem muss ein solches Projekt seriös auf seine Machbarkeit und Finanzierbarkeit geprüft werden. Ein Ja zum Planungskredit am 5. Juni ermöglicht es, dass die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger voraussichtlich im Jahr 2019 in Kenntnis aller relevanten Fakten definitiv über eine Landesausstellung in der Ostschweiz abstimmen können.

Die Chance, Schweizer Tradition fortzuführen
Landesausstellungen sind eine einzigartige Schweizer Tradition. Sie boten in bisher sechs Durchführungen jeder Generation die Möglichkeit, sich in einem breiten öffentlichen Rahmen auf vielfältige Weise mit aktuellen Entwicklungen in Wirtschaft, Technik und Kultur auseinanderzusetzen und Millionen von Besucherinnen und Besucher zu begeistern. Die Willensnation Schweiz steht vor grossen Herausforderungen. 25 Jahre nach der Expo.02 soll daher auch die nächste Generation die Gelegenheit erhalten, sich mit ihrer Schweiz auseinanderzusetzen und den Zusammenhalt der Nation zu stärken. Ein überzeugtes JA zum Planungskredit ist eine sichere Investition in die Zukunft!

Geschrieben in Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.